Hafenplan – S35/1 – Mölle

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Beliebter Fischer- und Yachthafen an der Westküste Schwedens - ca. 2 sm östlich von Kullen.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Die Gastliegeplätze befinden sich hinter der Außenmole und an der Südwestseite der Mittelpier. Man liegt vor Heckanker. Die Wassertiefe beträgt 3 m. Der stark belegte Bootshafen mit nur 1 m Wassertiefe eignet sich nicht für Gastlieger. Bei stürmischen westlichen und nordwestlichen Winden steht ein unangenehmer Seegang in den Hafen.

Navigation

Die Ansteuerung des befeuerten Hafens ist Tag und Nacht möglich. Sie erfolgt mit maximal 2 m Tiefgang im weißen Sektor des Molenfeuers – bis man dichter am Hafen das Richtfeuerpaar ausmacht und mit 113° in den Hafen einläuft. Bei stürmischen, westlichen und nordwestlichen Winden können eine unangenehme Grundsee und schwierige Strömungsverhältnisse das Ein- und Auslaufen für Yachten unmöglich machen.

Versorgung

Im kleinen und gemütlichen Ort gibt es gute Versorgungsmöglichkeiten. Am Hafen selbst findet man neben den üblichen Sanitäranlagen auch eine Bunkerstation und Frischwasser. Der Hafen hat STF-Gasthafenstandard.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft X
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih
Internetzugang

Kontakt

Telefon: +46(0)423 / 4 70 07

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Der beliebte Fischer‑ und Yachthafen an der Westküste Schwedens weist Parallelen zu Arild auf der anderen Seite der Landzunge auf, beispielsweise die Restaurants und die Hotels in ausgesprochen schöner Hanglage sowie Café‑Terrassen mit hervorragendem Blick auf den Nordausgang des Sundes. Es geht jedoch in den Sommermonaten hier wesentlich touristischer und lebhafter zu als im einstigen Fischerdorf auf der Ostseite des Kullen. Schon von weitem ist das Grand‑Hotel zu sehen, eine der vornehmsten Adressen im eher exklusiven Mölle, das sich am Hang über den Ort erhebt .

An Gaststätten und Versorgungseinrichtungen herrscht kein Mangel. So kann man zum Beispiel am Hafen geräucherten Fisch erstehen.

Unbedingt ist der Ausflug zum Leuchtturm Kullen auf einer Wanderstrecke längs des Ufers zu empfehlen. Die Entfernung beträgt gut drei Kilometer. Ab dem Leuchtturm bietet sich als Rückweg die Landstraße über die Kullaberge an, die an einem der schönsten Golfplätze Schwedens vorbeiführt.

Interessante Links

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen sich über jeden Beitrag, durch den sich die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen erhöht. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden.

Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit 40 Jahren.

Diskussion zu S35/1 - Mölle