Hafenplan – S27/1 – Hundested

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Großer Fischerei- und Handelshafen am Ausgang des Ise-Fjords.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Gäste finden sehr gute Liegemöglichkeiten im Innenhafen und an der Außenseite der Brücke des Mittelhafens. Die Wassertiefe beträgt hier 3 - 3,5m. Falls der Innenhafen und der Mittelhafen sehr stark belegt sind, kann man auch in den westlichen Teil des Südhafens ausweichen. Der Fährhafen südlich des Fischerhafens darf von der Sportschifffahrt nicht angelaufen werden.

Navigation

Die Ansteuerung des befeuerten Hafens ist Tag und Nacht möglich. Sie erfolgt über das betonnte Fahrwasser des Østerlob. Hierbei empfiehlt es sich, einen starken Scheinwerfer klar zu halten, da die Tonnen selbst unbefeuert sind. Beim Einlaufen sollte man sich vom westlichen Molenkopf gut freihalten, da er zur Versandung neigt.

Versorgung

In diesem sehr lebhaften Hafen findet man alle Möglichkeiten der Versorgung (u.a. auch Brennstoff mit Handwagen vom Öldepot) vor. Eine Fährverbindung besteht nach Rørvig.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft X
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih X
Internetzugang

Kontakt

Telefon: +45 / 47 93 72 34

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Hundested ist nicht das, was man einen idyllischen Hafen oder Ort nennt, aber es ist an der Einfahrt zum Isefjord die erste Gelegenheit, anzulegen ‑ oder fjordauswärts die letzte. Seine ideale Lage macht ihn als Durchgangsstation zu einem vielbesuchten Hafen, wobei die Betonung auf Durchgangsstation liegt, beispielsweise, weil man auf besseres Wetter wartet. Das mag an dem eher öden Ort liegen, der einmal ein gemütlicher Fischerort war, jedoch noch kaum alte Strukturen aufweist. Die 6500 Einwohner wohnen vornehmlich in Bungalow‑ oder Villengebieten.

Der Hafen bietet mit seinen Werften und Werkstätten kein besseres Erscheinungsbild als der Ort. An den Gebäuden ist abzulesen, dass es mit der Auftragslage offensichtlich nicht zum Besten steht. Allerdings ist Hundested nach wie vor als Fischereihafen bedeutend. Noch wird der Fang von rund 35 Kuttern in der Auktionshalle zum Verkauf angeboten, aber die Fischer bekommen die Veränderungen zu spüren. Die Zahl der Kutter nimmt jährlich ab. Immerhin kann man sich das Angebot mehrerer Fischgeschäfte zunutze machen. Im Südteil des Hafens wird derzeit ein neues Kreuzfahrerterminal errichtet um mehr Tourismus in die Region zu locken.

Wer Hundested nicht nur als Übernachtungshafen nutzt, wird die vom Innenhafen nur wenige Gehminuten entfernte Einkaufsstraße schnell entdeckt haben und sicherlich auch den 41 Meter hohen Spodsbjerg (Leuchtturm), zwei Kilometer nördlich des Hafens, ersteigen. Unmittelbar südlich davon wird im Museum von Hundested daran erinnert, daß der Polarforscher Knud Rasmussen ein Hundesteder war. Der schöne Badestrand zu Füßen des Leuchtturms ist jedenfalls den Besuch wert – ebenso der Hundested Kro in Hafennähe, der dänische Küche zu annehmbaren Preisen bietet. In dem Gebäude des Kros befinden sich auch eine gemütliche Kneipe und eine fast die ganze Nacht geöffnete Bar. An Wochenenden wird im Kro zum Tanz aufgespielt, während in der "Jægerstuen" Discomusik ertönt.

Fähren fahren von Hundested aus zum gegenüberliegenden Rørvig und nach Grenaa auf Jylland.

Sehenswerte Bilder

Interessante Links

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen uns über jeden Beitrag, durch den die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen und des NV. Landgangslotsen erhöht werden können. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden. Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz aus Arnis.

Diskussion zu S27/1 - Hundested