Hafenplan – S25/11 – Tejn

Kurzbeschreibung

Moderner Fischereihafen an der Nordostküste Bornholms.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Sportboote liegen geschützt im kleinen Yachthafenbecken des Tejn-Segelclubs auf Wassertiefen von 1,5 - 2,5m oder an den Kaianlagen des Ostbassins auf 2,2 - 3,5m Wassertiefe.

Das Mittel- und das Westbassin sind den Fischern vorbehalten.

Navigation

Die Ansteuerung des befeuerten Hafens ist Tag und Nacht unproblematisch. Mit südlichem Kurs steuert man nachts im weißen Sektor auf das Feuer von Tejn (Oc.WRG.5s) zu (tagsüber auf die Kirche). Wenn die Peilung des Richtfeuers (2 Iso.G.4s bzw. 2s) mit 144,4° in Deckung ist, kann man den Hafen anlaufen.

Versorgung

In diesem geschäftigen Fischereihafen findet man direkt am Hafen gute Versorgungsmöglichkeiten (Bunkerstation, Reparaturdienst). Am Kai des Ostbassins liegt das Hafenkontor mit vorbildlichen Sanitäranlagen und Münzwaschmaschinen.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft X
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih X
Internetzugang X

Kontakt

Telefon: +45 / 56 92 23 32

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Der Fischerort ist nicht besonders gemütlich und bietet außer einer kleinen Bockmühle keine Sehenswürdigkeiten. Dafür lohnt die drei Kilometer südwestlich von Tejn gelegene Ols-Kirche den Besuch. Sie ist mit einer Höhe von 30 Metern die höchste Bornholmer Rundkirche und gilt als die schönste. Die Wehrkirche liegt 110 Meter über dem Meeresspiegel. Der massige, aus Granitsteinen erbaute Turm ist schon aus der Ferne zu erkennen. Im Erdgeschoss regierte der Glaube, im dritten Stockwerk die Waffengewalt. Von neun großen Schießscharten aus empfing man die Feinde.

Richtung Norden führt ein Pfad am Strand entlang von Tejn nach Allinge. Dabei kommt man nach etwa einem Kilometer Fußweg am schönen Badestrand von Sandkås vorbei.

Über die felsige Landschaft im Süden des Fischerortes gelangt man zu den drei Kilometer entfernten Helligdorms-Klippen, einer bizarren Felsenformation. Sie war früher ein viel besuchter Wallfahrtsort, weil man die Quellen der Klippen für heilbringend hielt. Bekannt sind die Klippen auch für ihre Grotten und Höhlen, „Sorte Gryde", „Tørre Ovn" und "Gåserenden".

Von Gudhjem aus (siehe Gudhjem) werden Bootsfahrten zu den Klippen veranstaltet. Es ist ratsam, sich mit dem eigenen Boot nicht zu nah an die Felsen heranzuwagen.

Zwei Kilometer südöstlich von Tejn findet man an der Küste eine Reihe von Steinzeitgräbern sowie die sternförmige Steinsetzung von Stammershalle. Die Funde von Feuersteinen in der Nähe der Steinsetzung belegen, dass hier schon in der Steinzeit Menschen gewohnt haben. Der neue Hafen von Tejn, der in den kommenden Jahren nochmals erweitert werden soll, ist Heimathafen einer großen Fischereiflotte. Große Kutter fahren von hier aus bis zum Bottnischen Meerbusen und vor die Küste Polens, um Ostseelachs zu fangen. So ist das Leben und Treiben am Hafen von der Fischerei bestimmt. Hier kann man eine moderne Slipanlage mit Luftauftrieb bestaunen die das Aufslippen der Kutter zur Minutensache macht. Eine Räucherei befindet sich in Hafennähe.

Neue Waschräume, eine Münzwäscherei und ein Supermarkt direkt am Hafen sind Entschädigung für den regen Betrieb rund um die Liegeplätze.

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen uns über jeden Beitrag, durch den die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen und des NV. Landgangslotsen erhöht werden können. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden. Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit 40 Jahren.

Diskussion zu S25/11 - Tejn