Hafenplan – S20/3 – Nyord

Kurzbeschreibung

Malerischer Fischerort mit einem ansprechenden Bootshafen am Südufer der gleichnamigen Insel.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Liegeplätze sind begrenzt. Am besten liegt man längsseits der westlichen Mole auf max. 2,2m Wassertiefe.

Navigation

Vom unbefeuerten Bøgestrømfahrwasser können Ortsunkundige den Hafen nur tagsüber mit nordöstlichem Kurs ansteuern. Die letzten 100m steuert man mit 10° durch die unbetonnte Zufahrtsrinne, die zur Versandung neigt (Solltiefe 2,2 m).

Versorgung

Einfache Sanitäranlagen am Hafen, Kiosk und Restaurant im Dorf.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih
Internetzugang

Kontakt

Telefon: +45 / 55 81 45 90 bzw. 20 89 45 90

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Der kleine Hafen der Insel wird zur Hauptferienzeit gerne von zahlreichen Gastbooten bevölkert. Ein Besuch etwas außerhalb der Saison ist daher ratsam.

Das kleine Dorf Nyord besteht aus einigen Gehöften und Fischerkaten, einer achteckigen Kirche sowie dem alten Bauernhof "Lollesgaard", wo man nicht nur Kaffee trinken und selbstgebackenen Kuchen essen kann, sondern auch ein Restaurant vorfindet. Der alte Kaufmannsladen von Elly Hansen ist heute nur noch Sehenswürdigkeit. Die Grundversorgung findet man in einem kleinen Holzkiosk "Lillebod" (vom Hafen kommend bei der Kirche links halten und dem Møllestangsvej bis zum Ende folgen) nach ca. 5 Min. Fußweg.

Die gemütliche Atmosphäre wird durch die wenigen Autos, die sich hierhin verirren, kaum gestört. Für Besucher gibt es am Ortseingang einen Parkplatz. Erst der Dammbau zur Insel machte es überhaupt möglich, über Land hierhin zu gelangen. Erwähnenswert ist auch die hübsche Hanglage des Dorfes.

So außergewöhnlich wie der Ort selbst, so außergewöhnlich ist auch die Landschaft rund um Nyord: Nur der westliche Teil der Insel ist landwirtschaftlich nutzbar. Die Ostseite besteht aus weitläufigen Strandwiesen, die zwei Drittel der Inselfläche ausmachen. Zusammen mit den Wiesen von Ulvshale auf der anderen Seite des Dammes steht hier ein mehr als 500 Hektar großes Gebiet unter Naturschutz. Es zählt zu den wichtigsten Flachwasserzonen in Europa, weil es an einer Hauptflugstrecke der ziehenden Watt- und Sumpfvögel liegt.

Der Höckerschwan, die Löffelente, der Säbelschnäbler, die Uferschnepfe, der Kampfläufer, der Turmfalke, der Singschwan, die Schellente, der Große Brachvogel, der Rauhfußbussard und viele andere Vogelarten sind hier zu sehen. Zwar ist das Betreten der Wiesen vom 15. März bis zum 15. Juli verboten, aber von einem Beobachtungsstand aus sind die gefiederten Tiere mit dem Fernglas gut auszumachen. Der Aussichtsturm befindet sich an der einzigen Straße, die nach Nyord führt, 15 Minuten Fußweg vom Dorf entfernt. Auch die Brücke zwischen Nyord und Ulvshale ist ein guter Beobachtungsposten.

Wer bis zu dieser Landverbindung gelaufen ist (rund 30 Minuten), sollte am Wald von Ulvshale nicht halt machen, denn die Nordspitze von Møn ist ebenso ein Naturerlebnis. Kleine Tafeln am Wegesrand informieren über die Flora und Fauna des größtenteils aus Wald, Wacholderheide und Strandwiesen bestehenden Naturschutzgebietes. Die Halbinsel Ulvshale entstand hauptsächlich aus den Steinen und dem Sand, der im Laufe der Zeit aus den Kreideklippen von Møn ausgewaschen wurde. Das Meer hat die ausgewaschenen Materialien die Küste entlang geführt und sie als Strandwälle von bis zu fünf Metern Höhe aufgespült. Durch die ständige Zufuhr von Sand ist die Nordküste zum Baden besonders geeignet. Wer den schönen Strand von Fælleskov aufsuchen will, muss jedoch vom Hafen aus rund fünf Kilometer Fußweg zurücklegen.

Sehenswerte Bilder

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen uns über jeden Beitrag, durch den die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen und des NV. Landgangslotsen erhöht werden können. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden. Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit 40 Jahren.

Diskussion zu S20/3 - Nyord