Hafenplan – S11/3 – Dageløkke

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Kleiner ehemaliger Fischereihafen, der jetzt dem Ferienort als Yachthafen dient.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Gastyachten liegen in diesem beengten, oft überfüllten Hafen nach Anweisung des Hafenmeisters (ca. 2m Wassertiefe).

Navigation

Die Ansteuerung erfolgt mit 122° über eine betonnte Passage zwischen "Snøde-Rev" und "Eggeløkke Rev" (nachts: Richtfeuer 2 F.G). Dicht vor der Einfahrt steuert man etwas nördlich der Richtfeuerlinie zwischen den beiden unbefeuerten Fahrwassertonnen auf den Hafen zu. Südlich der Einfahrt, zur Mole hin, befindet sich eine Untiefe mit 0,5m Wassertiefe, die weiter zur Versandung neigt. Eine gute Landmarke ist das große 3-flügelige Windrad auf einem braunen Sockel dicht nördlich des Hafens.

Versorgung

Für diesen kleinen Ort gibt es recht gute Möglichkeiten der Versorgung (auch Diesel und Bootswerft).

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn
Fahrradverleih
Internetzugang

Kontakt

Telefon: +45 4092 2444 od 6255 1207

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Viele Jahrzehnte lang war der 1898 vom Gut Tranekær angelegte Hafen von Dageløkke Liegeplatz für zahlreiche Fischerboote mit bescheidenen Einrichtungen rund um das kleine Hafenbecken. Das Bild um den eigentlich für die Verschiffung von Gemüse gebauten Hafen hat sich gründlich gewandelt. Heute bietet ein Hafenzentrum vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Mit Hallenbad, Tischtennisräumen und sogar einer Sauna ist man auf den Urlauber eingestellt. Ein Kinderspielplatz ist vorhanden und auch der Supermarkt fehlt nicht. Die Freizeitmöglichkeiten sind hauptsächlich auf das Ferienzentrum von Dageløkke zurückzuführen, das über 100 Ferienwohnungen zählt. Zu den besonders gemütlichen Orten gehört Dageløkke daher nicht.

Aber in der landschaftlich reizvollen Umgebung sind einige Sehenswürdigkeiten zu finden. So liegt südlich des Ortes das Ritterqut Eqeløkke, dessen Park an Sonn‑ und Feiertagen von 9 bis 18 Uhr zugänglich ist. Bekannt wurde das Gut durch die romantischen Aufzeichnungen des bekannten dänischen Pastors und Rebellen gegen die etablierte Kirche N.F.S. Grundtvig, der dort um 1805 eine Hauslehrerstelle annahm und sich unglücklich in die Mutter seines Schülers verliebte. Seine unerwiderte Liebe zu der Majorsfrau Constanze Leth soll ihn dazu gebracht haben, nach vermehrtem Wissen zu streben, um seine Liebe zu vergessen. Grundtvigs Engagement galt der Volkshochschulbewegung, die auch den einfachen Ständen Bildungsmöglichkeiten bieten wollte, um ihnen mehr Mitsprache in der Gesellschaft zu geben. Außerdem trat er für ein menschlicheres und fröhlicheres Christentum ein.

Ein Ausflug zum weiter südlich gelegenen Tranekær Schloss lohnt sich. Vom Tranekær Schloss aus wurde früher die Insel Langeland regiert. Auf einem Hügel gelegen, ist das Schloss von einem künstlich angelegten See und einem Wallgraben umgeben. Es ist das älteste noch bewohnte weltliche Gebäude in Dänemark. Der in englischem Stil angelegte Schlosspark ist der Öffentlichkeit auf gekennzeichneten Wegen zugänglich. Das Schloss selbst kann nicht besichtigt werden. In den gut erhaltenen Häusern aus der Zeit um 1800 südlich des Schlosses lebten einst die Bediensteten. Das Dorf zu Füßen des Adelssitzes beherbergte Leibdiener, Lakaien, Reitknechte, Musikanten, Jäger, Gärtner und viele mehr. Der Gasthof des Ortes ist seit 1803 eine königlich privilegierte Gastwirtschaft. Die sehenswerte Kirche von Tranekær ist in ihrem Kern ein überwölbtes Langhaus, das schon um 1450 mit einem Turm an der Nordseite errichtet wurde.

Die Entwicklung des Mühlenwesens und die Geschichte der vielen Mühlen von Langeland wird in der Schlossmühle von Tranekær gezeigt. Das Schloss von 1846 drehten sich die Flügel der Mühle, die einen Kilometer nördlich des Schlosses, an der Strecke zwischen Tranekær und Lejbølle steht, zum er­sten Mal. Heute gehört sie dem Verband dänischer Mühlen, der sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Langeland liegt mit einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von über fünf Metern in der Sekunde in einem sehr guten Windmühlengebiet. Immerhin sind heute noch elf der früher zahlreichen Getreidemühlen der Insel erhalten ‑‑ Die Spezialität des "Dageløkke Kro" am Hafen von Dageløkke sind frische Fische.

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen sich über jeden Beitrag, durch den sich die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen erhöht. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden.

Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit 40 Jahren.

Diskussion zu S11/3 - Dageløkke