Hafenplan – S26/2 – Tårbæk

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Kleiner, gemütlicher Sportboothafen 5 sm nördlich von Kopenhagen.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Viel Platz gibt es hier nicht, da der Hafen hauptsächlich von einheimischen Sportbooten genutzt wird. Am besten liegt man gleich hinter der östlichen Mole längseits - oder mit Heckanker bzw. Heckboje an freien Liegeplätzen, nach Absprache mit dem Hafenmeister. Die Wassertiefe beträgt 2,0m, der Hafen neigt aber vor allem an der Einfahrt zur Versandung, so daß mit geringeren Tiefen gerechnet werden muß.

Navigation

Die Ansteuerung des befeuerten Hafens ist Tag und Nacht unproblematisch. Sie erfolgt direkt vom Sund her. Dabei muß die Strömung beachtet werden, die nordsetzend auch direkt unter Land sehr stark sein kann.

Versorgung

In dem gemütlichen Hafen findet man außer sehr einfachen Sanitäranlagen kaum Serviceangebote. Als gut kann man die Einkaufsmöglichkeiten in der näheren Umgebung bezeichnen. Außerdem gibt es sehr gute Verkehrsverbindungen ins Zentrum von Kopenhagen.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih
Internetzugang

Kontakt

Telefon: +45 / 39 63 03 09

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Tårbæk (Taarbæk) hat das "gewisse Etwas", hat Atmosphäre, hat Gemütlichkeit und hat vor allem die intakten Dorfstrukturen, die dem vier Kilometer südlich gelegenen Skovshoved fehlen. Nur von einem hat Tårbæk im Hafen zu wenig ‑ vom Angebot an Gastliegeplätzen.

Dem Ort kommt zugute, daß die Küstenstraße zwischen Helsingør und Kopenhagen einen Bogen um Tårbæk schlägt und der westliche Jægersborg Tierpark die grüne Grenze für die Kopenhagener Vorstadt ist. Eine Ausdehnung war nicht möglich. So blieb der Küstenort in seiner Substanz das alte Fischerdorf vergangener Tage, auch wenn die Kopenhagener hier inzwischen das Heft in die Hand genommen haben. Neben Häusern in traumhafter Wohnlage am Wasser stehen in Hafennähe ineinander verschachtelte, kleine Katen und Fischerhäuser alle etwas aufgepeppt, aber geschmackvoll saniert. Direkt am Hafen wird in einem Café-Restaurant mit verglaster Terrasse Frokost gereicht.

Hier hat man den Sund und das Hafengeschehen im Blick. Ein Kiosk, ein "Fiskehuset"' und ein kleines Eisgeschäft befinden sich in unmittelbarer Nähe des ansprechenden Restaurants. 100 Meter südlich des Hafens steht das Lebensmittelgeschäft "Købmanden i Taarbæk"' und weitere 150 Meter südlich der winzige Bäckerladen des Ortes (Anm. d. Red.: Leckere süße Sachen!).

Einen Kilometer südlich von Tårbæk befindet sich der Eingang zum rund 1000 Hektar großen Erholungsgebiet Dyrehave. Wald, Parklandschaft, Dammwild, der Vergnügungspark Dyrehavsbakken und das königliche Jagdschloß "Eremitagen" (1736 von König Christian Vl. erbaut) locken den Besucher.

Am Flußlauf der zwei Kilometer nördlich von Tårbæk in den Sund mündenden Mühlenau, drehten sich zwischen Strandmühle und dem Furesee einst die Räder von neun Wassermühlen. Einige der alten Bauten sind noch erhalten.

Sehenswerte Bilder

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen sich über jeden Beitrag, durch den sich die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen erhöht. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden.

Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit 40 Jahren.

Diskussion zu S26/2 - Taarbaek