Hafenplan – S17/1 – Omø


Warning: strpos() expects parameter 1 to be string, array given in /usr/www/users/nvrped/NV-Pedia/wp-content/themes/smart-mag/content.php on line 260

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Kleiner Fischerei- und Yachthafen an der Nordküste der landschaftlich reizvollen Insel Omø.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Im Yachthafen finden Gäste genügend Plätze, die eine Wassertiefe von 2 - 2,5 m aufweisen. Der alte Hafen ist recht eng, bietet aber im östlichen Teil einige Liegeplätze für Sportboote. Der westliche Teil ist für die Fischer reserviert.

Ankerplatz: Einen bei westlichen Winden guten Ankerplatz findet man am Ostufer von Omø vor der Steilküste von Skovklint. Wenn man die südliche Kante der Steilküste und die Kirche von Omø bei der Ansteuerung in Linie hält, bleibt man von der unbezeichneten 1,5 m Stelle frei. Geankert wird dann rund 100 m vor der Steilküste auf 2 - 2,5 m Wassertiefe.

Navigation

Die Ansteuerung des Hafens ist Tag und Nacht unproblematisch. Sie erfolgt von Norden mit 146° - 180° (nachts weißer Sektor) vom Fahrwasser des Omö-Sunds aus. Vor allem nördlich der Außenmole neigt die Einfahrt zur Versandung. Zeitweise liegen Stellnetze, hauptsächlich westlich des Hafens, aus.

Versorgung

Auf der netten kleinen Insel bestehen einige Möglichkeiten der Versorgung, zum Teil allerdings im ca. 1,5 km entfernten Ort Omø By.

Brennstoff bekommt man an der Fischerpier und es wurden neue Sanitäranlagen und ein Spielplatz gebaut.

Es besteht eine Fährverbindung nach Stigsnæs auf Agersø / Sjælland.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff X
Lebensmittel X
Kran X
Werft
Fäkalienentsorgung X
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih X
Internetzugang X

Kontakt

Telefon: +45 / 58 19 90 90

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Omø ist schon längst kein Geheimtip mehr – leider. Denn seitdem die Schönheit der idyllischen Insel die Runde gemacht hat, wird es im Hafen während der Hauptsaison oft eng. Wen das nicht schreckt, der besucht eine Insel voller Kontraste mit flachen Ausläufern auf der Süd- und über 20 Meter hohen, grünen Hügeln auf der Nordseite. Das Eiland zählt knapp 200 Bewohner. Die am Hafen liegende Siedlung Kirkehavn ist bei weitem nicht so attraktiv wie der Inselort Omø By in rund einem Kilometer Entfernung vom Hafen. Das beschauliche Dorf besticht durch seine alten, gepflegten Häuser und seine gemütliche Atmosphäre.

Wer die Zeit mitbringt, sollte noch weiter marschieren und den 32 m hohen Leuchtturm an der Westspitze von Omø (Omø Fyr) aufsuchen (drei Kilometer). Ist der Leuchtturmwärter anzutreffen, kann man das Leuchtfeuer auch besteigen und die Aussicht bis nach Langeland, Seeland und Agersø genießen. Die Omø-Kirche in etwa zwei Kilometern Entfernung vom Hafen ist ebenfalls sehenswert.

Jahrhundertelang mussten die Bewohner der Insel ohne Kirche auskommen. Dafür war ihnen in der Kirche von Skælskør eine Kapelle vorbehalten. Weil das Kirchenboot vom Hafen aus nach Skælskør fuhr, wurde der am Hafen entstehende Ort kurzerhand Kirkehavn genannt.

Blättert man im Geschichtsbuch des Eilands bis in die Vorgeschichte zurück, stellt man fest, dass Omø einmal aus zwei Inseln bestand, die von einem Sund getrennt waren. Davon ist heute nur noch der Omø Sø übrig geblieben. Während des Mittelalters ging die königliche Familie in den Wäldern von Omø auf Jagd. Inzwischen ist die vier Kilometer lange und zwei Kilometer breite Insel unbewaldet. Von Omø By aus führt eine schnurgerade Straße zu den Ferienhaussiedlungen im Süden des Eilands.

Sehenswerte Bilder

Berichte / Kommentare

Nach umfangreichen Renovierungen - Stege, Sanitäranlagen und Spielplatz neu - stellt sich der Hafen als echte Perle dar. Lediglich die Duschkabinen könnten etwas größer sein. (Stand: Aug. 2016)
Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen uns über jeden Beitrag, durch den die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen und des NV. Landgangslotsen erhöht werden können. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden. Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit mehr als 35 Jahren.

Diskussion zu S17/1 - Omø