Hafenplan – S12/11 – Strynø


Warning: strpos() expects parameter 1 to be string, array given in /usr/www/users/nvrped/NV-Pedia/wp-content/themes/smart-mag/content.php on line 260

Hafenübersicht

Kurzbeschreibung

Sehr ruhige, kleine Insel mit Fähranleger und einem Yachthafen am Ende eines 300 m langen Dammes am östlichen Ufer.

NV. Hafenlotse

Hafenplan

Liegeplätze

Im Yachthafen liegt man auf 3 m Wassertiefe. Größere Yachten können außen am südlichen Teil des Brückenkopfes festmachen. Dieser Liegeplatz ist allerdings sehr ungeschützt (2,8m Wassertiefe). Der Fähranleger muß frei bleiben.

Navigation

Die Ansteuerung des befeuerten Anlegers ist Tag und Nacht unproblematisch. Zwei unbeleuchtete, rote Spierentonnen liegen ca. 1 kbl vor der Hafeneinfahrt. Südlich des Hafens stehen Stellnetze.

Versorgung

Begrenzte Möglichkeiten der Versorgung bietet der Inselkaufmann im 1 km entfernten "Strynø By". Es besteht eine Fährverbindung nach Rudkøbing.

Service

Toilette X
Dusche X
Wasser X
Müllannahme X
Elektroanschluss X
Brennstoff
Lebensmittel
Kran
Werft
Fäkalienentsorgung
Rampe / Slip X
Fähre / Bus / Bahn X
Fahrradverleih X
Internetzugang X

Kontakt

Telefon: +45 / 63 51 62 70

NV. Landgangslotse

Sehenswertes

Das Dorf der Insel, einen Kilometer vom Hafen Grevebroen entfernt, zählt knapp 200 Einwohner, die hauptsächlich von Landwirtschaft, Fischfang und Tourismus leben. Im Dorf befindet sich ein Krog. Touristische Attraktion des schmucken Ortes, der immer mehr Besucher zählt, sind unter anderem die liebevoll angelegten Blumengärten.

Der Maibaum ist das Wahrzeichen der Insel. Er steht auf einem kleinen Platz beim Kaufmannsladen. Im Wonnemonat versammeln sich die Bewohner von Strynø und stellen den neu bemalten und geschmückten Maibaum auf.

Ursprünglich versammelte man sich hier um eine alte Buche zum Tanz in den Mai, die jedoch in einer Sturmnacht umgeweht wurde.

Die Mühle von Strynø wurde von zwei Bewohnern der Insel Ærø 1832 errichtet. Sie liegt auf der Westseite der Insel ganz nah beim Strand, von wo sich ein herrlicher Blick auf die heute unbewohnte Insel Strynø Kalv bietet. Im 19. Jahrhundert benutzten die Bewohner anderer Inseln ‑ beispielsweise von Strynø Kalv und Birkholm ‑ die Mühle.

Interessante Links

Share.

Ergänzung / Berichtigung

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie eine Ergänzung oder eine Berichtigung zu diesem Hafen haben. Wir und andere Sportschiffer freuen sich über jeden Beitrag, durch den sich die Qualität und die Aktualität des NV. Hafenlotsen erhöht. Änderungen werden auf www.nv-pedia.de veröffentlicht, nachdem sie von uns redaktionell geprüft wurden.

Denn auf nautische Informationen muss man sich verlassen können. Das ist unsere Firmenphilosophie - Kompetenz seit mehr als 35 Jahren.

Diskussion zu S12/11 - Strynø